Allergie bei Hund und Katze

Allergien bei Hunden und Katzen - unser Tierheilpraktiker behandelt und zeigt auch, wie man vorbeugen kann

Immer häufiger klagen Hunde und Katzen über Juckreiz, Pusteln am Bauch, Hautproblemen, helles Fell verfärbt sich rot, häufiger Durchfall, Ohrenentzündungen u.v.m. Es gibt sogar Hunde die beißen sich an unterschiedlichen Stellen so stark, dass es blutet da der Juckreiz unerträglich geworden ist. Leider sind auch immer häufiger Welpen und Junghunde betroffen. Grasmilben - Allergie - Floh - Allergie - Umweltallergie - Hausstaub - Allergie - Futtermittel-Allergie oder Futtermittelunverträglichkeit soll es geben.

Nur woher kommt das alles?

Es wird oft zu einseitig behandelt. Kortison damit der Juckreiz unterdrückt wird. Dann soll es Diätfutter richten. Oft wird Trockenfutter angeboten, denn das ist ja so einfach und das ist ein no Go. Was soll das bringen? Nichts! Es gibt unterschiedliche Behandlungsmethoden die in der Regel dem Tier nur kurzweilig Linderung verschaffen. Man behandelt einen Allergiker ganzheitlich und das geht auch ohne Nebenwirkungen.

Wie? Fragen Sie unseren Tierheilpraktiker.