Natürliche Wurmkur, Flohmittel, Zeckenschutz uvm. für Hunde und Katzen

Würmer, Giardien, Milben, Zecken und Parasiten bei Hunden und Katzen erkennen und behandeln

Was sind die häufigsten Parasiten bei Hunden und Katzen?

Es gibt viele Arten von Parasiten und unliebsamen Begleitern bei Katzen und Hunden. Am häufigsten kommen unsere Vierbeiner in Kontakt mit Zecken, Milben, Giardien und natürlich Würmern. Die unterschiedlichen Parasiten verhalten sich unterschiedlich beim Kontakt mit ihrem Wirtstier. Zecken und Milben zum Beispiel befallen und schaden dem Hund bzw. der Katze von aussen. Giardien beim Hund oder Katzen, sowie Würmer hingegen siedeln sich im Körper und Organismus des Tieres an. Da die Parasiten auf Dauer erheblichen Schaden verursachen können und nicht immer direkt erkennbar sind, ist eine regelmäßige Untersuchung des Tieres und Vorbeugung unerlässlich. Ansonsten können Infektionen und Schädigungen der Organe und Darmflora entstehen bei Hunden und Katzen mit Parasitenbefall.

Woran erkenne ich ob mein Hund Würmer hat?

Es gibt viele verschiedene Wurmarten. Dazu gehören folgende Wurmgattungen:

⦁    Spulwurm
⦁    Lungenwurm
⦁    Hakenwurm
⦁    Herzwurm
⦁    Bandwurm
⦁    Peitschenwurm

Der häufigste Wurm bei Hunden ist der Spulwurm, welcher sich häufig in Kotresten befindet und so ebenfalls verbreitet. Im Anschluss können die Würmer beim Hund auch auf den Mensch übergehen. In dem Fall erkennt man den Wurmbefall bei Hunden häufig an Durchfall oder Erbrechen. Für Hundewelpen kann dieser Spulwurm besonders gefährlich sein und z.B. Wachstumsstörungen auslösen. Daher ist es sehr wichtig nicht erst zu handeln, wenn der Wurmbefall beim Hund schon erfolgt ist. Sie können auch Vorbeugen. 

Der Lungenwurm hingegen wird häufig übertragen wenn Hunde Nackt- oder Gehäuseschnecken, Mäuse oder Vögel fressen, welche infiziert sind mit Wurmlarven. Bei dem Wurm wird nach der Ausbreitung das Herz und die Lunge stark geschädigt. Würmer bei Katzen äussern sich über ähnliche Symptome wie z.B. Juckreiz, Erbrechen oder einen aufgeblähten Wurmbauch bei starkem Befall. Deshalb sollten Sie auch bei Katzenwürmern schnell handeln. 

Natürliche Entwurmungsmittel für Hunde und Katzen nutzen (auch als Wurmkur Welpen)

Setzen Sie auf unser Entwurmungsmittel für Hunde für eine gute Behandlung ohne Nebenwirkungen. Wir beraten Sie auch gerne was Sie für die Vorbeugung von Wurmbefall einsetzen können für gesunde Hunde und Katzen. Unsere Wurmkur für Hunde und Katzen ist zu 100% natürlich und daher gut verträglich für Welpen und ältere Hunde bzw. Katzen.
 

Wie verhält sich ein Hund der Giardien hat?

Ein Hund mit Giardien erkennen Sie in der Regel daran, dass er einen anhaltenden Durchfall hat mit schleimigen, hellen, stark stinkenden Kot hat. Zudem können weitere Symptome Erbrechen sein, Bauchkrämpfe und Blähungen, sowie Abgeschlagenheit des Hundes. Deshalb sollten Giardien beim Hund nicht missachtet und schnellstmöglich behandelt werden.

Wie wird ein Hund mit Giardien behandelt?

Katzen und Hunde mit Giardien erhalten ein Präparat, welches über 3-5 Tage eingenommen wird. Diese Behandlung von Giardien wird dann nach 14 Tagen wiederholt.

Milben beim Hund erkennen und richtig behandeln

Häufig leiden Hunde mit Milbenbefall unter Juckreiz, Pusteln, Haarausfall oder Schuppen und Krusten. Die Hautbewohner können mit Ihrem Befall zu Hautkrankheiten wie Demodikose führen. Bei nicht korrekter oder fehlender Milbenbehandlung auf Dauer, kann es auch zu geschwollenen Lymphknoten, Fieber und Lethargie beim Hund führen. Es gib unterschiedliche Milbenformen wie z.B. auch Ohrmilben beim Hund, die sich in der Ohrregion ansiedeln.

Zecken beim Hund und Katzen erkennen, entfernen und behandeln

Zecken bei Hunden und Katzen mögen Wälder, Laub und Lichtungen, daher kommt es häufiger zu einem Zeckenbefall. Deshalb ist es wichtig den Hund oder die Katze nach dem Ausflug in der Natur gründlich abzusuchen nach unliebsamen Begleitern. Da Zecken sehr klein sind, muss man das Fell des Tieres genau absuchen. Wenn Sie auf eine Zecke beim Hund stoßen, empfiehlt es sich die Zecke zu entfernen bevor es zum Zeckenbiss kommt. Denn nach einem Zeckenstich kann es zu Erkrankungen kommen. Dazu gehört das sogenannte Zeckenfieber. Zudem kann eine Erkrankung durch einen Zeckenbiss zum Angriff auf die weissen Blutkörperchen führen und das Immunsystem blockieren. Wenn Sie unsicher sind fahren Sie umgehend mit Ihrem Tier zum Tierheilpraktiker, um die Zecke sicher entfernen zu lassen. Unser Zeckenmittel für Hunde und Katzen ist natürlich und ohne Nebenwirkungen. Sie können auch einen Zeckenschutz für Hunde und Katzen erschaffen zur Vorbeugung vor Zeckenbefall.